Helmut Martin

Jahrgang 1964, geboren und aufgewachsenen in einer kleinen rheinhessischen Berggemeinde, begann Ende der 1990er Jahre, nach einer schweren Erkrankung und Sinnkrise, sich für Heilsteine, Kristalle und dafür zu interessieren, wie man mit diesen seine Lebensqualität verbessern kann.

Seine tiefste (und richtungsweisende) Erfahrung mit dem Thema "Stein" machte er bereits im Jahr 1997 auf der schottischen Insel Iona.

Bekannt als keltisch-christlicher Wallfahrtsort weist dieses kleine Eiland eine weitere Besonderheit auf:
Sein Felssockel ist mit ca. 3 Milliarden Jahren eine der ältesten Gesteinsformationen an der Erdoberfläche überhaupt. Weder das eine noch das andere war ihm bekannt, als der "Zufall" ihn im Verlauf einer Selbstfindungsreise nach Schottland und auf diese Insel führte und er dort am Strand mit diesem uralten Gestein ein Erlebnis hatte, das man nicht anders als eine mystische Erfahrung beschreiben kann. Diese Erfahrung lies ihn erleben, spüren und wissen, wie es sich auf der Erde anfühlte, als noch keinerlei Leben auf ihr existierte - außer jenem der Naturelemente und das der Steine. In dieser mystischen Verbindung erkannte er, dass auch Steine bereits eine Lebensform darstellen und Bewusstsein in ihnen existiert.
Im Jahr 2006 begann Helmut Martin - abermals einer inneren Vision folgend -  eigenständig Steine zu bearbeiten. Als klassischer Autodidakt entwickelte er ohne jegliche Anleitung oder Vorkenntnisse eine eigene Bearbeitungsweise. Neben seinen selbst gesammelten Natursteinen ein noch schöneres Äußeres zu geben, war und ist es ihm auch stets ein Anliegen von Materialien, die ansonsten in die industrielle Verarbeitung gehen würden, wenigsten ein paar Stücke zu retten und ihnen eine Zukunft als Kraftstein oder Kunstobjekt zu geben. Außerdem arbeitet er gerne mit Materialien, wie Halbedelsteinen und Mineralien die in der Schmuck- und Heilsteinherstellung verwendet werden. Mit dem Unterschied allerdings, dass er die Rohstücke, so wie sie zu ihm kommen nicht zerkleinert, um sie handlich und leichter verkäuflich zu machen. Ihnen stattdessen - getreu seiner Philosophie - ihr eigenes Wesen lässt.

Sie finden daher in Helmut Martins Angebot eher Steine ab 1 Kilogramm aufwärts, bis hin zu zentnerschweren stationären Objekten.

Seit dem Jahr 2004 lebt Helmut Martin in Manubach, einem kleinen Ort inmitten der Natur, in einem ruhigen Seitental der Burgen- und Weltkulturerbe-Region Oberes Mittelrheintal.
 
© Helmut Martin 2019       Impressum/Kontak/Datenschutz         Newsletter